Brandeinsatz am Karfreitag

Um 10.28 Uhr heulte am Karfreitag, dem 2. April in Wies die Sirene: „Einrücken zum Brandeinsatz“, lautete die Meldung über die Rufempfänger.

Kurz nach der Alarmierung rückten zwei Fahrzeuge mit neun Mann zum Einsatzort aus. Die automatische Brandmeldeanlage in einer Lagerhalle hatte Alarm geschlagen. Da der auslösende Brandmelder in einem schwer zugänglichen Bereich lag, musste ein Leiterweg hergestellt werden. Der entsprechende Abschnitt wurde daraufhin mittels Wärmebildkamera auf eventuelle Brandherde abgesucht. Zum Glück konnte Entwarnung gegeben werden: Es wurde keine Gefahr geortet.

Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet und die Feuerwehrkameraden konnten wieder ins Rüsthaus einrücken.