Schadstoffeinsatz in Wies

Alarm für eine Löschgruppe der Feuerwehr Wies am Nachmittag des 24. März.

Bei einem Stapler war aus bislang unbekannter Ursache Öl ausgetreten. Die Feuerwehr Wies rückte mit zwei Fahrzeugen und insgesamt acht Mann aus. Direkt an der Schadstelle wurden mit Ölbindemittel die Spuren gebunden. Präventiv wurden, da in unmittelbarer Nähe ein Regenwasserkanal verläuft, zwei Ölsperren in der Weißen Sulm errichtet, um einer etwaigen Kontamination des Fließgewässers entgegenzuwirken.
Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz vorerst beendet werden. In den Stunden danach müssen die Ölsperren kontrolliert und kontaminiertes Ölbindemittel abgeschöpft werden.
Ebenfalls im Einsatz standen zwei Polizisten der Polizeiinspektion Wies.